Veranstaltungen

Diese Seite ist im Aufbau begriffen.

Ziel ist es, hier die aktuelle Agenda für Kulturauftritte zu zeigen

 

8053 KulturAGENDA

8053 KulturTIPS

 

Hinweise auf einige Kultur-Veranstaltungen zum Jahresbeginn in Witikon

Freitag , 3.Januar 2020, 1700-1800 Uhr,  Neujahrskonzert im Panorama Saal der Tertianum Residenz Segeten 
Mit dem deutschen Opernsänger Bastien T. Kohl(Bass) und der Konzertpianistin Judith Polgar
 
Die Besucher erwarten ein abwechslungsreiches Programm mit italienischen und deutschen Balladen, eine Opern-Arie von Giseppe Verdi sowie Stücke aus Musicals und Evergreens wie «What a wonderful world» von Louis Armstrong.
 
Der Anlass ist öffentlich und kostenlos und alle sind herzlich willkommen. Aufgrund der beschränkten Anzahl Plätze ist eine Reservation (044 388 18 18) erwünscht.
 
 
FAKE NEWS: Witikergespräche 2020 über Wahrheit und Lüge
Vorträge und Diskussionen im Saal der Katholischen Kirchgemeinde Maria Krönung am Mittwoch, 8., 15., 22. und 29.Januar 2020, 1930-21.00
 
Die nächsten Witiker Gespräche beleuchten das aktuelle und wichtige Thema aus vier Perspektiven und durch ausgewiesene Experten:

  • 8.1.: Wie gehen die Medien mit sogenannten Fake News um und wie garantieren sie ihre Unabhängigkeit? (mit Vertretern von Tages-Anzeiger und NZZ sowie der Wissenschaft)
  • 15.1.: Was bedeutet Fake News? (mit Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Thomas Strässle)
  • 22.1.: Verlieren wir das Vertrauen? (mit Philosophie Prof. Dr. Martin Hartmann und Politiker und Ethiker Jean-Daniel Strub)
  • 29.1.: Was wäre «Wahrheit»? (mit Theologe Prof. Matthias Wüthrich)

Die Witiker Gespräche werden gemeinsam von den evangelisch-reformierten und  römisch-katholischen Kirchgemeinden Witikon sowie der Paulus Akademie organisiert.
Der Eintritt ist gratis. Empfohlene Kollekte von CHF 10.- pro Abend zur Deckung der Kosten. Die vier Abende können einzeln besucht werden und es ist keine Anmeldung erforderlich.
 
 
Challenge 2020: Ein Buch, von Grosseltern für Grosskinder? 
Kurs von Lotta Ingold , Autorin und Verlegerin, für Grossmütter und Grossväter, welche für Enkel ein persönliches Buch schreiben möchten.
 
Der Kurs findet an zehn Montagen (24.2., 16.3., 6.4., 27.4., 11.5., 8.6., 6.7., 24.8., 21.9., 19.10.2020)   zwischen 10.00-11.30h im GZ  statt und kostet CHF 300 plus Material/Buch von ca. CHF 30. Es braucht keine Vorkenntnisse im Schreiben eines Buches.
Ein persönliches Buch ist ein schönes Geschenk zu Weihnachten, Geburtstag, Hochzeit, Firmung, Konfirmation oder einfach so, weil Sie ein einmaliges Grosskind haben.
Anmeldung  zum 31. 1.2020 an info@lottaingoldbuch.ch
 
 
Aquarelle Ausstellung von Brigitta da Silva in der Tertianum Residenz Segeten
Vernissage am Montag, 20.Januar 2020, 1600-1700h
 
Frau Brigitta da Silva, geboren am 30. November 1920, lebt seit 2011 in der Seniorenresidenz Segeten. Durch die hauseigenen Malkurse mit dem Kunstpädagogen Dieter Notz erhielt sie viele Anregungen und konkrete Unterstützung. Frau da Silva stellt Aquarelle aus den letzten sechs Schaffensjahren aus. Am liebsten malt sie fröhliche, farbenfrohe Bilder von Blumen, Tieren und Menschen. Manchmal merkt man an den Sujets, dass Frau da Silva früher viel und weit gereist ist und schon das ganze Leben lang im künstlerischen Bereich gearbeitet hat: dreidimensionale Kunstweberei, Malerei auf Porzellan, Kristallgravuren und weitere kunsthandwerkliche Arbeiten. 
 
Sonntag, 2. Februar 2020, 17.00 Uhr,  Duo Orgelwind in der Neuen Reformierten Kirche 
Mit einem spannenden und besonderen Programm von Marco Santilli (Klarinette) und Ivan Tibolla (Orgel) und wird die Konzertreihe 2020 der Witiker Konzerte eröffnet.
  
Die Erzählungen, Gedichte, Märchen, Schriftsteller und ihre Geschichte bilden die Inspiration für das Repertoire von „Orgelwind“. Das Ganze aus verschiedenen Perspektiven, mit einem immer wieder anderen Ansatz: in „Variationen über den Namen Hesse“ entwickeln sich die Motive aus den Tönen, die im Namen des Schriftstellers enthalten sind; „Bambina di nebbia“ ist ein Venezianisches Märchen; „Serenada in minur“ wiederum ist mehr als nur der Titel eines Gedichts des Tessiner Dialektdichters Giuseppe Arrigoni. Instrumentalgeschichten von alt bis neu, von nobel bis volkstümlich, wie es die hier erzählenden Instrumente sind. 
 
Tickets: www.witikerkonzerte.com